Jede Klausur bestehen – Wie geht das?

"Im Stoff sich bewegen wie ein Fisch im Wasser!" (chin.)

 Effektiver Lernen
Grosse Stoffmenge besser aufnehmen und längerfristig behalten
für Klausur, Prüfung, Examen in Schule und Hochschule

klausurbestehen.de erzählt, wie Lerntechnik entstand:
"Eines Tages hatte ich eine Idee. Ich wollte nicht wie andere Studenten das Rad neu erfinden. Wer wusste ganz sicher, wie gute und sehr gute Noten in Klausur und Prüfung zu schaffen waren?
Natürlich diejenigen, die Einsernoten nach Hause brachten. Also bräuchte man doch nur diese Methoden anwenden, um ebenfalls Einsernoten einzufahren. Einfach, oder?
klausurbestehen.de befragte also Studenten mit Note Eins an FH, Uni und TU, wo immer klausurbestehen.de sie finden konnte. klausurbestehen.de suchte immer nur die Zwei mit der besten Note im Semester. Unter den BWL-, VWL-, Medizin-, Pharmazie- und Maschinenbau-Studenten etc. mit Einserklausur waren auch zwei Jura-Studenten. Einer mit einem 15,8-Jura-Staatsexamen nach dem 5. (!) Semester mit Sondererlaubnis und einer mit einer 17,5 Punkte-Klausur im 1. Staats-Ex. an der LMU München
Von diesen "Überflieger"-Studenten lernte klausurbestehen.de Lernmethod und "Strukturdenke": Wenn diese nicht wussten, wie es ging, wer dann? Klausurbestehen.de eigenes Examen war erfolgreich. Mit dem Wissen der "Einserstudenten" konnte klausurbestehen.de nach dem Examen anderen Schülern und Studenten in verschiedenen Fächern zu ähnlichen Erfolgen verhelfen.
Es dauerte nicht lange und bald kamen neben Schülern und Studenten auch gestandene Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Manager, Geschäftstführer, Unternehmer, Landtagsabgeordnete, Patentanwälte verschiedenster Couleur, die grosse Lesestoffmengen bewältigen mussten.
 
Erfolgsberichte von Teilnehmern:
 
Jüngste ware in 10-jähriger Schüler. Nach der ersten Lerneinheit kam der Schüler nach Hause, schnappte sich zum ersten Mal freiwillig seit 2 Jahren ein Schulbuch war für 2 Stunden auf dem Klo verschwunden.
 
Ältester war Patentanwalt, Physiker, 84 Jahre jung mit laufender 25-Mann-Kanzlei im München und noch voll im Saft. Er wollte wissen, wie er die Riesenmengen an Fachliteratur besser bewältigen könnte.
In einer Examensklausur gab ein Jurastudent nach 5 Stunden ca. 25 Seiten ab, wurde nicht fertig und war durchgefallen, während ein Komilitone in der Hälfte der Zeit seine 12 Seiten abgab und Note Eins hatte. Eine sichere Lern-Methode für diese Note kannten nur eine Handvoll unter Tausenden von Studenten
 
Erfolg in Klausur und mündlicher Prüfung.
Wissenschaftliche Arbeit sicher aufgebaut.
Beim Lernen und Studieren auf die Klausur gibt es 2 wichtige Geheimnisse, die jeder Lernende kennen muss:
1. Fachwortschatz des Fachs für die Klausur
2. Struktur ("Roter Faden"), Top-Down-Methode (deduktiv) und Bottom-Up-Methode (induktiv) für die Klausur
 
Beispiel:
1. Fachwortschatz:
Ein Jurastudent schreibt in einer 4-stündigen Juraklausur so um die 15 Seiten, wird nicht fertig mit seiner Klausur und ist durch die Klausur durchgefallen. Ein zweiter Jurastudent in der Klausur schreibt 8 Seiten in der Hälfte der Zeit und hat 15 von 18 Punkten. Wieso ist der zweite Jurastudent um so viel besser?
Der erste Student hat 1 Jahr Jura-Staatsexamens-Vorbereitung, hat alles gelesen, war in jeder Vorlesung und hat einen grossen PASSIVEN Wortschatz.
Der zweite, erfolgreiche Jura-Student der Jura-Staatsexamensvorbereitung hat durch die Lernmethode des Lernen lernens einen grossen AKTIVEN Wortschatz in allen rund 26 Jura-Fachsprachen.
Zum Beispiel Jura, VWL oder BWL, Medizin oder Maschinenbau usw. haben rund 26 verschiedene Fächer. Wer diese "Fachsprachen" (Nomenklarur, Fachchinesisch) flüssig schreiben und sprechen kann, ohne auch nur eine Sekunde nachzudenken, der hat gute Noten.
Wer diese Fachsprachen nicht fließend schreiben und sprechen kann, fällt in Klausur und mündlicher Prüfung durch, weil er zu lange braucht. Er muß seinen passiven Wortschatz aus Gelesenem und Gehörten erst mühsam in der Klausur umwandeln in den aktiven Wortschatz, dadurch ist er viel zu langsam.
Jedes der Fächer wie BGB, StGB, VwGo ist eine eigene Fachsprache. Diejenigen Schüler und Studenten, die zu wenig Wortschatz fürs Schreiben und Sprechen aufbauen, schaffen es nicht. Wer ohne langes Nachdenken in jedem einzelnen Fach 50 Wörter schreibt und spricht , hat gute Noten. So einfach ist es tatsächlich, gute Noten zu bekommen mit dem richtigen Lernen lernen.
2. Struktur ("Roter Faden") Die Struktur des Textes im Lehrbuch oder Skript muss man "drauf haben". Das ist der durchlaufende "Rote Faden", "der leitende, verbindende Grundgedanke; nach Goethes Wahlverwandschaften (2, 2), wo eine alles verbindende Hauptidee mit dem durchlaufenden roten Faden im Tauwerk der engl. Marine verglichen wird." Siehe DUDEN, Das deutsche Universalwörterbuch.
Wie Schüler und Studenten gezielt nur das Wichtigste
lernen und unnötig Arbeit und Zeit sparen:
Mit dem Lernsystem eignest Du Dir einen grossen Wortschatz in Deinem jeweiligen Fach an und glänzt in Klausur und mündlicher Prüfung. Wir zeigen Dir, wie es geht
Motivation läuft parallel zu Verstehen. Umgekehrt ausgedrückt, hast Du etwas nicht verstanden, dann fehlt Dir jede Motivation. Halte nach nicht oder falsch Verstandenem Ausschau. Hast Du ein nicht oder falsch verstandenes Wort gefunden, bist Du sofort wieder hellwach. Das wird im Coaching geübt, So schreitest Du schnell und hochmotiviert beim Studieren voran.
Beherrsche die Fachsprache und seinen logischen Aufbau. Lerne hochmotiviert für Erfolg im Studium
Das Geheimnis erfolgreichen Lernens:
  1. Die Fachsprachen flüssig beherrschen in Wort und Schrift in Klausur und mündlicher Prüfung.
  2. Aufbau/innere Gliederung/"Roter Faden"/Struktur sicher beherrschen.
Das größte Hindernis für sichere Noten in Klausur und Prüfung in Schule, Studium und Beruf ist die Fachsprache ("Fachchinesisch").
  • Jura zum Beispiel hat rund 26 examensrelevante "Fachsprachen" wie BGB, StGB, VwGO;
  • BWL, VWL hat Marketing, Organisation, Personal, Mikro-, Makro-Theorie … ;
  • Medizin hat in der Vorklinik Physik, Chemie, Biologie, Physiologie, Biochemie/Molekularbiologie, makro- und mikroskopischen Anatomie, medizinische Soziologie und Psychologie, Physiologie, Biologie/Molekularbiologie, Anatomie, Pathologie, Anatomie, Physiologie…
  • Maschinenbau hat Ingenieurmathematik, Angewandte Physik, Technische Mechanik, Festigkeitslehre, Werkstofftechnik (Metalle), Maschinenelemente I u.II, Konstruktion u, viele andere
  • Mathematik hat Arithmetik, Geometrie, Algebra, Mengenlehre, Stochastik, Vektorrechnung etc. …
Das eigentliche Problem
Fachsprachen sind oft gefürchtet. Doch es gibt Techniken und Methoden, sich diese "Spezialsprachen" optimal anzueignen. Sie lernen, wie Sie alles aktiv sprechen und schreiben.
Wir zeigen Ihnen, wie es besser geht.
Lösung: Sie werden gecoacht, bis sich in Klausur und mündlicher Prüfung fliessend ausdrücken können.
Fachleute nennen es Fachchinesisch oder "Nomenklatur". Wer die Nomenklatur sicher und fließend beherrscht, hat keine "Aussetzer" mehr, ist nicht unsicher und versagt nicht.
Gedankliche Aussetzer sind dem Hörer und Leser oft nicht bewusst. Die Fachsprachen flüssig sprechen und schreiben zu können ist DER Vorteil in Schule und Studium.
Für bessere Noten und mehr Erfolg in Klausur und mündliche Prüfung. Wie Sie in Klausur und mündlicher Prüfung überzeugen.
 
Kostenlose Online-Probestunde über Skype
TERMINVEREINBARUNG:
Ruf jetzt an
Telefon 089-649 647 29 oder 0176-2082 6781.

Trage hier Deine Email-Adresse ein und bekomme wertvollen Lerntipps kostenlos: